Das Kraftwerk an der Granetalsperre



Die jüngste Talsperre im Harz wurde von 1966 bis 1969 westlich von Goslar im Granetal errichtet. Mit einem Stauraum von 46 Millionen Kubikmetern ist sie die zweitgrößte Talsperre im westlichen Teil des Harzes.

Ein nützlicher Nebeneffekt von Talsperren ist die Möglichkeit der Stromerzeugung. Allerdings hat die Gewinnung von Trinkwasser eindeutig Vorrang. Der Turbinenbetrieb ist deshalb täglich auf 6-8 Stunden beschränkt, im Schnitt also eine Betriebszeit von 2.200 Stunden jährlich.

Die Besichtigungsangebote umfassen neben Gruppenführungen auch eine Tondiashow, eine Wasserwerksführung und eine ständige Ausstellung zum Themenkreis Wasser. 

TOP

INFOS & DOWNLOADS

Anmeldungen und Öffnungszeiten:
Führungen für Gruppen nach Vereinbarung.
Die Austellung "Wasser sparen" ist donnerstags zwischen 09:30 und 15:30 Uhr sowie samstags zwischen 14:00 und 18:00 Uhr geöffnet.


KONTAKT

Harzwasserwerke
Postfach 10 06 53
31106 Hildesheim
Tel.: 05121/404-200
 

Betriebsstelle Grannetalsperre
Zur Grannetalsperre 8
38685 Langelsheim
Tel.: 05326/908-0