Warmes Wasser



Im Durchschnitt verbraucht jeder Deutsche rund 130 Liter Wasser am Tag. Für die Bereitung von Warmwasser werden 10 bis 20 Prozent des gesamten Energiebedarfs eines Haushalts benötigt. Durch einen vernünftigen Umgang mit unserem wichtigsten Lebensmittel und mit einer durchdachten Warmwasserversorgung können Sie viel Energie und Wasser sparen.

1x baden = 3x sechs Minuten duschen

Über die Hälfte des Warmwassers wird zum Baden und Duschen verwendet. Wer sparen will, sollte also ab und zu auf ein heißes Vollbad verzichten. Meist reicht eine kurze Dusche bei kleiner Brausenöffnung aus.

Dusch- oder Vollbad?   

Ein Vollbad benötigt das Dreifache an Strom!
  Wasserverbrauch Stromverbrauch*
Duschen 30 - 50 Liter 1 - 1,7 kWh
Vollbad 120 - 150 Liter 4 - 5 kWh

* bei einer Wassertemperatur von 37° C

Beim Einseifen oder Zähneputzen: Wasser aus!
Die Dusche während des Einseifens abstellen, das spart zusätzlich. Auch beim Zähneputzen den Hahn am Waschbecken zudrehen: In drei Minuten kommen sonst bis zu 20 Liter Wasser zusammen.

Tropfende Hähne
Bei nur zehn Tropfen pro Minute werden im Monat 170 Liter vergeudet - das ist mehr als eine Badewanne voll! Ganz schnell reparieren!

Automatischer Wasserstopp
Selbstschlussarmaturen stoppen den Wasserfluss nach einer voreingestellten Zeit. Bei Armaturen mit Infrarotsensoren wird das Wasser durch Nähern und Entfernen der Hände ein- und ausgeschaltet. Auch das spart enorm.

Durchflussbegrenzer
Durchflussbegrenzer sind kleine Zusatzteile, die zum Beispiel zwischen Armatur und Duschschlauch montiert werden. Sie verringern die durchfließende Wassermenge.

Luftsprudler
Ein Luftsprudler (Perlator oder Strahlregler), der zum Beispiel in den Auslauf des Hahns geschraubt wird, verringert den Durchfluss und versetzt den Wasserstrahl mit Luft. Dadurch wirkt er voll und weich.

Einhandmischer und Thermostatbatterien
Zweigriff-Armaturen mit Kalt- und Warmwasserhahn brauchen zu lange, bis die gewünschte  Temperatur eingestellt ist. Einhandmischer und Thermostatbatterien regulieren Wassermenge und -temperatur. Bei Kaltwasserentnahme den Hebel bis zum Anschlag drehen, sonst fließt auch Warmwasser mit. Achten Sie beim Kauf von Armaturen auf wassersparende Modelle.

Warmwasserspeicher
Stellen Sie die Temperatur Ihres Warmwasserspeichers nicht höher als erforderlich ein, denn die Wärmeverluste steigen mit dem Temperaturunterschied zur Umgebungsluft. Schalten Sie Ihren Warmwasserspeicher ab, wenn Sie für längere Zeit nicht zu Hause sind. Ideal ist eine Warmwasserversorgung in Verbindung mit einer Wärmepumpe oder Sonnenkollektoren.

Durchlauferhitzer
Elektronische Durchlauferhitzer sind bis zu 20 Prozent sparsamer als hydraulische oder thermische Geräte, da die Wassertemperatur aufs Grad genau eingestellt werden kann. Bei selten genutzten Wasserhähnen - etwa im Gäste-WC - spart man mit elektrischen Kleindurchlauferhitzern am meisten Energie.

TOP

KONTAKTADRESSE

Energieberatung

Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8330
Fax: 05522/503 66 1001
energieberatung @harzenergie.de