Wasserspartipps


Knapp 130 Liter verbrauchen wir pro Tag und Person im Haushalt aus der Trinkwasserleitung, aber nur drei bis vier Liter davon benötigen wir tatsächlich zum Trinken und Kochen. Eine große Menge dieses hochwertigen Lebensmittels verwenden wir zum Beispiel zum Waschen - oder läuft ungenutzt in den Abfluss.

Mit kleinen Veränderungen Ihres persönlichen Verhaltens können Sie viel Wasser sparen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen.

Wasser sparen in Bad und WC
Die größten Wasserschlucker finden Sie in Bad und WC. Schon während des Händewaschens können Sie den Wasserverbrauch um bis zu 70 Prozent reduzieren, indem Sie während des Einseifens den Wasserhahn abdrehen.

Duschen statt Baden: Für ein Vollbad benötigen Sie rund 140 Liter Wasser. Beim Duschen hingegen verbrauchen Sie pro Minute lediglich etwa 15 bis 17 Liter Wasser.

Halten Sie während des Zähneputzens und beim Nassrasieren den Wasserhahn geschlossen.

Tropfende Wasserhähne nerven nicht nur, sondern sind auch teuer. Ein Tropfen pro Sekunde ergibt nach 5,5 Stunden rund einen Liter ungenutztes Wasser. Das macht im Jahr einen Mehrverbrauch von rund 1.580 Litern.

Sind die Dichtungen in Ihrem WC-Spülkasten abgenutzt, sollten Sie diese schnell austauschen. Sonst können stündlich bis zu 20 Liter Trinkwasser auslaufen. Das summiert sich im Jahr auf 178.000 Liter Wasser, das Sie mit neuen Dichtungen sparen können.

Lieber spülen lassen
Moderne Geschirrspüler sind eine saubere Sache: Sie reinigen das Geschirr gründlicher, energie- und wassersparender als per Hand. Beachten Sie dabei einige Tipps:

  • Setzen Sie die Geschirrspülmaschine nur voll beladen in Betrieb, um Wasser und Geschirrspülmittel optimal zu nutzen.
  • Nutzen Sie Sparprogramme, denn Spülen mit höchster Temperaturstufe ist nur bei wirklich stark verschmutztem Geschirr nötig.
  • Das Vorspülen von Geschirr unter laufendem Wasser ist Verschwendung! Befreien Sie das Geschirr nur von ganz groben Speiseresten.
  • Bedenken Sie, dass ein Vorspülgang nur selten bei extrem verschmutztem Geschirr notwendig ist.

Die Natur nutzen
Wenn Sie einen Garten haben, sollten Sie über die Anschaffung einer Regentonne nachdenken. Das gesammelte Wasser können Sie in Haus und Garten zum Bewässern der Pflanzen verwenden. Regenwasser wird zudem von vielen Pflanzen besser vertragen, da es weniger Kalk und Chlor als das Nass aus der Leitung enthält.

TOP

KONTAKTADRESSE

Energieberatung

Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8330
Fax: 05522/503 66 1001
energieberatung @harzenergie.de