Energiespar-Märchen


Sie möchten Energie und Kosten sparen? Bevor Sie damit loslegen, möchten wir Ihnen sagen, wie Sie es richtig machen. Hinter manchem Energiespar-Tipp verbirgt sich oft ein Energiespar-Märchen - wir decken diese Energiespar-Irrtümer auf.

Lieber per Hand abwaschen
Nein. Moderne Geschirrspülmaschinen arbeiten heute so effizient, dass sich der Abwasch mit der Hand kaum lohnt. Das eigenhändige Spülen kostet bei der gleichen Geschirrmenge im Durchschnitt etwa doppelt so viel Energie wie mit der Maschine. Hinzu kommt, dass es auch viel mehr Zeit und Arbeit bedeutet.

Automatikprogramme beim Backofen oder dem Kochfeld vermeiden
Lieber nicht. Die intelligente Elektronik in Automatikprogrammen bei modernen Backöfen hilft dabei unnötige Energie beim Kochen oder Backen zu vermeiden. Die Zeiten, in denen Ihnen der Kuchen zu dunkel oder der Braten trocken geworden ist, sind damit vorbei. Automatikprogramme wie voreingestellte Heizarten, Temperaturen und Zeiten ermöglichen, dass exakt so viel Energie verbraucht wird, wie für einen optimalen Garprozess nötig ist. Bei Kochfeldern empfiehlt sich eine Ankochautomatik: Sie reduziert nach dem schnellen Aufheizen selbsttätig auf eine geringere Wärmezufuhr fürs Weiterkochen. Auch das spart Energie.

Dimmen spart Strom
Nur die halbe Wahrheit. Dimmen reduziert zwar tatsächlich den Stromverbrauch, da die Leistung der Glühlampe nicht voll ausgereizt wird. Jedoch sparen Sie dabei nur wirklich spürbar, wenn Sie effiziente Energiesparlampen verwenden. Manche sind sogar mit Dimmer erhältlich.

Strom frisst die meiste Energie
Falsch, der Stromverbrauch selbst landet nur auf Platz zwei. Am meisten Energie frisst die Raumheizung, denn sie schluckt bis zu 75 Prozent der Energie Ihres Haushalts. Umso wichtiger ist, dass Sie richtig Heizen. Denn jedes Grad weniger Raumtemperatur schont den Geldbeutel.

Bei Abwesenheit die Heizung abstellen
Nein. Wenn Sie Räume komplett auskühlen lassen, müssen Sie diese bei Bedarf auch wieder voll aufheizen. Das ständige An und Aus kostet mehr Energie als eine konstante Beheizung bei niedriger Temperatur. Schalten Sie daher bei Abwesenheit die Heizung herunter, aber nicht aus.

Moderne Fernseher verbrauchen weniger Strom
Denkste. Große LED-Fernseher und besonders Plasma-Fernseher mit angesagtem Flachbildschirm verbrauchen mehr Strom als der alte Röhren-Fernseher. Im Vergleich zu einem Röhren-Fernseher kann ein Plasma-Fernseher auf einen dreimal so hohen Stromverbrauch und viermal so hohe Kosten kommen.

Akku spart besser als Batterie
Nicht unbedingt. Es ist korrekt, dass der Betrieb vieler mobiler Elektrogeräte erst durch den Einsatz eines Akkus sinnvoll und bezahlbar wird. Jedoch für Geräte, die über einen längeren Zeitraum betriebsbereit sein müssen, aber nicht viel Strom benötigen, eignet sich die herkömmliche Batterie. Dazu gehören Rauchmelder, Personenwagen oder Uhren. Ein Akku entlädt sich sehr viel schneller als die Batterie und muss in regelmäßigen Abständen aufgeladen werden.

Zeitumstellung spart Energie
Nicht mehr ganz zeitgemäß. Die Zeitumstellung wurde 1980 eingeführt, mit dem Ziel das Tageslicht zum Energiesparen zu nutzen. Durch die längere Helligkeit wird zwar weniger Strom verbraucht, dafür aber morgens mehr geheizt. In Zeiten von Energiesparlampen lässt sich der geringere Stromverbrauch kaum noch als Argument für die Zeitumstellung anführen.

TOP

KONTAKTADRESSE

Energieberatung

Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8330
Fax: 05522/503 66 1001
energieberatung @harzenergie.de