Gemeinde Nordharz verlängert Konzessionsvertrag mit Harz Energie



Osterode am Harz/Wasserleben, 10.02.2010

Die Gemeinde Nordharz und die Harz Energie setzen ihre erfolgreiche Partnerschaft fort. Bürgermeisterin Hannelore Striewski sowie Ulrich Diestel und Dirk Schaper als Geschäftsführer der Harz Energie Netz GmbH verlängerten jetzt den Erdgas-Konzessionsvertrag für die  Gemeinden Abbenrode, Stapelburg, Veckenstedt und Wasserleben um 20 Jahre. Vorher hatten alle Gemeinderäte dem Vertrag zugestimmt.

Striewski lobt die Zusammenarbeit zwischen der Kommune und  dem regionalen Versorger aus Osterode am Harz: „Die zuverlässige Versorgung unserer Bürgerinnen und Bürger mit Energie und Trinkwasser hat höchste Priorität. Seit fast zwanzig Jahren ist uns Harz Energie dabei ein verlässlicher und fairer Partner. Der neue Konzessionsvertrag stellt sicher, dass die erfolgreiche Partnerschaft langfristig fortgesetzt wird.“

In den Gemeinden Abbenrode und Stapelburg wurde bereits 1991 mit dem Auf- bzw. Ausbau der Erdgasversorgung  begonnen. Wasserleben und Veckenstedt folgten 1992.  Heute sind rund 85 % der Grundstücke an das Erdgasnetz angeschlossen. Beim Leitungsbau wurde von Beginn an modernes Polyethylen-Rohr verwendet. Dieses zeichnet sich durch lange Haltbarkeit, Korrosionsbeständigkeit und hohe Sicherheit aus.

„Die Leitungsnetze in den vier Gemeinden sind daher auch in einem sehr guten Zustand“, berichtet Geschäftsführer Diestel. „Umso mehr freuen wir uns, dass dies honoriert wird und uns jetzt die neue Gemeinde Nordharz das Vertrauen ausgesprochen hat.“ 
Für die Zukunft verspricht er: „Wir werden uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen. Im Gegenteil: Die Harz Energie  wird auch weiterhin ihr Bestes geben, der Gemeinde Nordharz ein verlässlicher Partner in Sachen Energieversorgung zu sein.“

Rund 1.500 Kunden werden in den vier Orten der Gemeinde Nordharz mit etwa 33 Millionen  Kilowattstunden Erdgas pro Jahr beliefert. Das Leitungsnetz hat eine Länge von 60,8 Kilometern. 

Der Konzessionsvertrag regelt das Recht Erdgasleitungen auf dem Gebiet der Stadt zu bauen. Dafür erhält die Kommune eine Konzessionsabgabe. Diese ist eine fixe Einnahme, die zu 100 Prozent der Stadt zur Verfügung steht. Harz Energie zahlt der Gemeinde Nordharz den gesetzlich höchstzulässigen Betrag.

Für über 150 Städte und Orte der Region Harz, Harzvorland und  Eichsfeld ist die Harz Energie Netz GmbH Partner für eine umweltgerechte Energie- und Trinkwasserversorgung. Etwa 40 Millionen Euro hat das Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren in die Qualität der Strom-, Erdgas- und Wassernetze der Region investiert. Aufträge werden dabei fast ausschließlich an Unternehmen aus der Region vergeben.

 

 

Unterzeichneten neuen Konzessionsvertrag: Die Bürger-meisterin der Gemeinde Nordharz Hannelore Striewsky mit den Geschäftsführern der Harz Energie Netz GmbH Ulrich Diestel (links) und Dirk Schaper(rechts). Im Hintergrund die Orts-bürgermeister von Abbenrode, Stapelburg, Veckenstedt und Wasserleben Bernd Feuerstack, Horst Strutz (stellv.), Hilmar Rasche und Uwe Lutz sowie Netzmeister Ulrich Leßmann von der Harz Energie Netz GmbH.

 
TOP

KONTAKTADRESSE

√Ėffentlichkeitsarbeit

Jan Mohr
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8170
Fax: 05522/503-8106
j.mohr@harzenergie.de