Harz Energie und Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe unterzeichnen Einbringungs- und Konsortialvertrag


 

Osterode am Harz/Duderstadt, 13. Dezember 2011

Mit der gestrigen Unterzeichnung des Einbringungsvertrages ist die  Gesellschafterstruktur bei der Harz Energie GmbH & Co. KG neu geordnet worden. Die Harz Energie übernimmt 25,1 Prozent an der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungs GmbH (EEW). Im Gegenzug werden die Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe GmbH (EWB) wertgemäß Gesellschafter der Harz Energie.

Damit wird die EWB neben der Thüga AG, den Kommunen in Osterode, Goslar, Seesen und Braunlage, sowie dem Landkreis Osterode siebter Gesellschafter des regionalen Energieversorgers.

Nach den Vertragsunterzeichnungen  gab sich Geschäftsführer Reinhold Schneegans (EEW) zuversichtlich. „Durch die Partnerschaft mit der Harz Energie sind wir in unserem Versorgungsgebiet im Altkreis Duderstadt bestens gerüstet, um die tiefgreifenden Veränderungen im Energiemarkt zu bewältigen“, betonte er.  „EEW und Harz Energie sind in besonderer Weise kommunal ausgerichtet und fest mit der Region verwurzelt. Beide Unternehmen passen hervorragend zusammen. “ Auch Geschäftsführer Dr. Hjalmar Schmidt von der Harz Energie bewertet die Kooperation als zukunftsweisend. „Von einer intelligent organisierten, regionalen Zusammenarbeit auf Augenhöhe, in die jeder sich mit seinen Stärken einbringt, dabei aber seine Eigenständigkeit bewahrt, profitieren alle.“ Und er betont: „Die EEW bleibt selbstverständlich ein eigenständiges Unternehmen mit Sitz in Duderstadt“.

Seit zwei Jahren kooperieren beide Unternehmen bereits erfolgreich im technischen Bereich. So führt die EEW den Bereitschaftsdienst für die Harz Energie Netzgesellschaft im Untereichsfeld durch und organisiert seit November in sieben Orten auch die Erdgaszähler-Ablesung für das Osteroder Unternehmen. In naher Zukunft wollen beide ihre Zusammenarbeit auf Stromeinkauf, Netzbetrieb und Service ausweiten und damit weitere erhebliche Synergieeffekte erzielen.

Für den Bürgermeister von Duderstadt Wolfgang Nolte sowie die Samtgemeindebürgermeister von Radolfshausen und Gieboldehausen, Wolfgang Wucherpfennig und Marlies Dornieden ist mit der Vertragsunterzeichnung ein wichtiges Ziel erreicht: „Wir wollen unseren Bürgerinnen und Bürgern auch langfristig eine Energieversorgung mit starken Partnern vor Ort sichern. Das ist uns gelungen. Wir sind sicher, dass die Zusammenarbeit von EEW und Harz Energie von Vorteil ist“, sind sie sich einig. Diese Auffassung teilen der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende der EWB Josef Nolte und Duderstadts stellvertretender Bürgermeister Lothar Koch (MdL), die gemeinsam mit Wolfgang Nolte die Gespräche verantwortlich geführt haben: „Wie haben die bestmögliche Zukunftsausrichtung mit einem weiterhin selbständigen Unternehmen am Standort Duderstadt“.

 

 

Unterzeichneten den Einbringungs- und Konsortialvertrag (sitzend von links): Reinhold Schneegans, Geschäftsführer der EWB GmbH, Josef Nolte, Aufsichtsratsvorsitzender der EWB GmbH, Dr. Hjalmar Schmidt, Geschäftsführer der Harz Energie GmbH & Co KG sowie (stehend von links) Helmut Bernd, Leiter Fachbereich Finanzen und Wirtschaft der Stadt Duderstadt, Klaus Ohse und Hubert Kopp, beide Mitglied der Gesellschafterversammlung der EWB GmbH, Lothar Koch, Landtagsabgeordneter und Aufsichtsratsmitglied der EWB GmbH, Günther Leineweber, Leiter der kaufmännischen Abteilung der EEW GmbH, Marlies Dornieden, Bürgermeisterin der Samtgemeinde Gieboldehausen, Ulrich Diestel, Geschäftsführer der Harz Energie Netz GmbH, Bernward Schütte, Leiter Netzbetrieb der EEW GmbH, Herbert Burchard, Betriebsratsvorsitzender der EEW GmbH, Wolfgang Nolte, Bürgermeister der Stadt Duderstadt, Wolfgang Wucherpfennig, Bürgermeister der Samtgemeinde Radolfshausen und Elfriede Mühe, Assistentin der Geschäftsleitung der EEW GmbH.

 

 

 

Hintergrund

Die Eichsfelder Wirtschaftsbetriebe (EWB) mit Sitz in Duderstadt sind Dachgesellschaft der Eichsfelder Energie- und Wasserversorgungsgesellschaft (EEW) und der Eichsfelder Blockheizkraftwerk- und Bädergesellschaft (EBB). Die EWB ist für die Abwasserreinigung, die EEW für die Bereiche Strom und Wasser, die EBB für die Bäder und die Wärmeversorgung zuständig. Eigentümer der EWB sind die Stadt Duderstadt (77,17 Prozent), die Samtgemeinde Gieboldehausen (18,90) und die Samtgemeinde Radolfshausen (3,93).

Die EEW hatte im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 11,3 Millionen Euro. Das Unternehmen beliefert rund 6.900 Kunden in Duderstadt und dem Ortsteil Gerblingerode mit Strom sowie rund 14.700 Kunden im Untereichsfeld mit Wasser. Die EEW beschäftigt 48 Mitarbeiter, davon vier Auszubildende.

Die Harz Energie beschäftigt an 13 Standorten im Harz, Harzvorland und Eichsfeld rund 330 Mitarbeiter, davon 33 Auszubildende.

TOP

KONTAKT

Öffentlichkeitsarbeit
Jan Mohr
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz
Tel.: 05522/503-8170
Fax: 05522/503-8106
j.mohr @harzenergie.de