Wasserleitungen vor Frostschäden schützen



Osterode am Harz, 1. Februar 2012

Angesichts der Kältewelle in Deutschland warnt die Harz Energie Netzgesellschaft vor dem Einfrieren von Wasserleitungen und –zählern in Haus und Garten. Zur Vorbeugung von Frostschäden gibt der regionale Netzbetreiber einige Tipps:

Ungenutzte Leitungen in Gärten, Garagen und Ställen gilt es vollständig zu entleeren. Die Hähne der entleerten Leitungen sollten aber geöffnet bleiben, um ein Anfrieren der Dichtungen und ein Platzen der Armaturen zu verhindern. Da Zugluft häufig zu eingefrorenen Wasserzählern führt, sollten Kellerfenster im Winter geschlossen sein. Besonders frostgefährdete Leitungsteile, Bauwasseranschlüsse und ungeschützte Armaturen sollten durch das Umwickeln oder Abdecken mit Isolierstoffen oder Textilien geschützt werden.

Bei Schäden an Zählern ist der zuständige Wasserversorger zu informieren, um weitere Beschädigungen zu vermeiden.
 

TOP

KONTAKTADRESSE

Assetmanagement Wasserversorgung

Axel Baum
Lasfelder Straße 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8125
Fax: 05522/503-66 8125
a.baum@harzenergie-netz.de