Warnung vor Haustürverkäufern in Goslar



Osterode am Harz/Goslar, 18. Juni 2012

Harz Energie warnt vor unseriösen Haustürverkäufern, die Trinkwasserproben bei den Bürgern entnehmen wollen. Sie behaupten, das Trinkwasser sei unsauber und mit Schwermetallen belastet.

Bereits Anfang des Jahres waren Haustürverkäufer in Seesen unterwegs und hatten versucht, sich unter diesem Vorwand Zutritt zu Wohnungen und Häusern zu verschaffen. Heute haben sich mehrere Kunden aus Goslar und Ortsteilen an den regionalen Energieversorger gewendet und von dubiosen Besuchern an der Haustür berichtet.

„Die angeblichen Werte sind frei erfunden“, stellt Thomas Preiß, Leiter des Netzmanagements bei Harz Energie, klar und sagt: „Unser Trinkwasser entspricht zu 100 Prozent den strengen Qualitätsrichtlinien der Trinkwasserverordnung. Darüber hinaus überwachen zwei zugelassene Labore und das Gesundheitsamt die Qualität des Trinkwassers. Trinkwasser gehört zu den am besten überwachten und saubersten Lebensmitteln – auch in Goslar".

Preiß rät den Kunden, kritisch zu sein: „Jeder unserer Mitarbeiter kann sich mit einem Betriebsausweis legitimieren. Diesen sollte man sich immer zusammen mit dem Personalausweis zeigen lassen.“

TOP

KONTAKT

Öffentlichkeitsarbeit
Katharina Gräfe
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz
Tel.: 05522/503-8172
Fax: 05522/503-8106
k.graefe @harzenergie.de