Knesebeck effektvoll in Szene gesetzt



Osterode am Harz, 23. November 2010

Das Wahrzeichen der Schachtanlage Knesebeck erstrahlt in neuem Licht. In Zusammenarbeit mit der Samtgemeinde Bad Grund erstellte Harz Energie eine effektvolle Illumination des Hydrokompressorturms und setzte dabei voll auf energiesparende Lichttechnik.

Die denkmalgeschützte Schachtanlage Knesebeck in der Bergstadt Bad Grund ist ein markantes Zeichen der ehemaligen Bergbaukunst und der Oberharzer Wasserwirtschaft. Mit dem Oberharzer Wasserregal ist die Schachtanlage zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt worden.

Grund für die Museumsleitung die Beleuchtung des Kompressorturms wirkungsvoller, aber gleichzeitig energieeffizient zu gestalten. „Lichttechnisch war das eine gewaltige Herausforderung“, beschreibt Projektleiter Albert Schicketanz von Harz Energie die Aufgabe. „Eine Turmhöhe von 47 Metern gilt es mit geeigneter Beleuchtungstechnik erst einmal zu überwinden. Durch die Bauweise des Kompressorturms war es zudem schwierig genügend Reflektionsflächen zu finden, damit der Turm effektvoll in Szene gesetzt werden kann“, so Schicketanz weiter.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Moderne LED-Leuchten tauchen das historische Wahrzeichen jetzt in rotes, grünes und blaues Licht. Die verbrauchsarme Leuchtentechnologie zeichnet sich durch hohe Energieeffizienz, geringe Wärmeverluste und lange Lebensdauer aus. So haben alle Leuchten eine Gesamtleistung von nur noch 150 Watt. Zum Vergleich: Das entspricht der eines Handrührgerätes und ist rund ein Drittel weniger als die bisher eingesetzte Lichttechnik. Die drei Grundfarben lassen sich übergangslos in jeder beliebigen Farbmischung darstellen. Je nach Jahreszeit, Veranstaltung und Witterung kann die Museumsleitung mit wenigen Handgriffen so selbst das Farbbild für die Illumination bestimmen.

Das Konzept der Orts- und Stadtverschönerung mit Licht gewinnt für viele Kommunen zunehmend an Bedeutung. Immer öfter wird Licht ein wichtiges Mittel zur Ortsgestaltung und des Stadtmarketings. Grund für den Erfolg sind neben maßgeschneiderten Beleuchtungskonzepten auch neue Technologien, die sich durch besonders sparsamen Energieverbrauch auszeichnen.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Das Wahrzeichen am Knesebeck von

Harz Energie effektvoll in Szene gesetzt.

 

 

Hintergrund

Die Schachtanlage Knesebeck gehört zur erst 1992 stillgelegten Grube "Hilfe Gottes" in Bad Grund, dem letzten Erzbergwerk des Oberharzes. Das am Knesebeck eingerichtete Museum mit "Bergbau zum Anfassen" zeigt die technische Entwicklung der unter Denkmalschutz stehenden Anlage von der Mitte des letzten Jahrhunderts bis zum Betriebsende. Wichtige Zeitzeugen für bergmännische Technik sind die historische Fördermaschine und ein großer Elektro-Kompressor sowie zwei restaurierte "Radstuben", in denen bis zu 12 m hohe Wasserräder von 1855 bis 1900 als Energieüberträger der Wasserkraft für den Schachtbetrieb dienten.

Der Hydrokompressorturm wurde 1912 errichtet. Das Montandenkmal war Teil einer wassertechnischen Anlage, mit der jahrzehntelang Druckluft für die Maschinen in der Grube erzeugt wurde. 

TOP

KONTAKT

Öffentlichkeitsarbeit
Katharina Gräfe
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz
Tel.: 05522/503-8172
Fax: 05522/503-8106
k.graefe @harzenergie.de