Duderstädter Caritas sparsam unterwegs


Osterode am Harz/Duderstadt. 5. August 2013

Das Caritas-Centrum Duderstadt setzt auf Erdgas als Kraftstoff: als Ersatz für ausgemusterte Fahrzeuge investierte der katholische Wohlfahrtsverband jetzt in fünf neue VW Eco Up mit Erdgasantrieb.

Die erdgasbetriebenen Stadtautos sind für die ambulante Pflege im Einsatz. „Wir haben täglich 720 Einsätze, versorgen regelmäßig 600 Patienten. Dafür müssen Mitarbeitereinsätze und die Logistik geplant und bisher auch hohe Tankkosten bezahlt werden“, zeichnet Claudia Philipp, Verwaltungsleitern des Caritasverbandes für Stadt und Landkreis Göttingen, den Ist-Zustand. Bei den neuen Erdgasmodellen kostet eine Tankfüllung jetzt nur noch acht bis elf Euro. In Verbindung mit einem kleinen Benzintank kommt der Eco Up auf eine Reichweite von 550 Kilometern. Der Durchschnittsverbrauch liegt bei 3,5 Kilogramm Erdgas auf 100 Kilometer. Das sind Fahrtkosten von 3,60 Euro pro 100 Kilometer. Für das Caritas-Centrum sind die ersten 9.500 Kilometer je Erdgasauto jedoch kostenlos: Harz Energie fördert die Neuanschaffung der fünf Fahrzeuge mit insgesamt 1.750 Euro. 

„Wir unterstützen unsere Kunden beim Energiesparen. Das beinhaltet nicht nur kostenlose Energieberatungen, sondern auch Bonusprogramme für den sparsamen Einsatz von Energie. Mit dem Zuschuss für neue bzw. gebrauchte Erdgasfahrzeuge fördern wir außerdem die umweltschonende Mobilität in unserer Region“, begründet Artur Schiller, Marketingleiter des regionalen Energieversorgers, das Engagement. 

Denn der Eco Up ist nicht nur besonders sparsam, sondern Deutschlands umweltfreundlichstes Auto. Der Sieger im Ökotest des Verkehrsclubs VCD liegt mit 79 Gramm CO2-Emission je Kilometer auf niedrigstem Niveau. „Für uns hat auch die Umweltfreundlichkeit eine große Rolle gespielt“, versichert Philipp. Schließlich sei die Caritas bemüht, ihr gutes Images stetig zu pflegen. 

Auch Siegfried Herschel, dessen Autohaus die Neuwagen beschaffte, kann den alternativen Antrieb nur empfehlen: „Gerade für Altenpflege- und Bringdienste im innerstädtischen Bereich eignet sich Erdgas wunderbar und amortisiert sich in diesem Fall ab dem ersten Kilometer.“ Das Autohaus selbst setzt den Eco Up ein und bietet Probefahrten an.

Die Sozialstation des Caritasverbands in Duderstadt beschäftigt 130 Mitarbeiter und setzt 46 Autos in der ambulanten Pflege ein. 

Siegfried Herschel (Autohaus Herschel, links) und Artur Schiller (Harz Energie, rechts) übergeben Schlüssel und Förderbonus für die Erdgasautos an Claudia Philipp (Caritasverband).

TOP

KONTAKTADRESSE

Mobilität

Andreas Sonnemann
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-9345
Fax: 05522/503-8106
mobilitaet@harzenergie.de


Öffentlichkeitsarbeit

Katharina Gräfe
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8172
Fax: 05522/503-8106
k.graefe@harzenergie.de