Harz Energie und Stadt Goslar nehmen Ladesäule in Betrieb


Osterode am Harz/Goslar, 7. August 2013

Harz Energie hat eine weitere Ladesäule für Elektrofahrzeuge errichtet. In Goslar ist es der erste öffentliche Ladepunkt. Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und Geschäftsführer Dr. Hjalmar Schmidt nahmen diese jetzt offiziell in Betrieb. Standort ist die Rosentorstraße.

Rund 60.000 Euro hat das Unternehmen in den Bau seiner bisher sechs Stromtankstellen investiert und nimmt damit eine Vorreiterrolle ein. Mittelfristig will der kommunale Versorger ein Ladesäulennetz im gesamten Geschäftsgebiet aufbauen. Die siebte Ladestation wird in circa drei Wochen in Seesen Am Markt freigegeben. In Herzberg und Torfhaus sind weitere Standorte in Planung. In Betrieb sind bereits Ladesäulen am Rathaus und am ALOHA-Erlebnisbad in Osterode am Harz sowie an den Betriebsstandorten in Osterode, Seesen und in der Hildesheimer Straße in Goslar. 

„Über das Ladesäulennetz werden wir ausschließlich Ökostrom verkaufen. Denn nurmit Strom, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammt, fahren Elektroautos und -zweiräder vollkommen CO2-neutral“, erläutert Schmidt. Tanken bzw. laden können an der E-Zapfsäule Autos, Fahrräder (Pedelecs) und Motorräder. Es können zwei Autos und zehn Zweiräder an einer Zapfsäule gleichzeitig geladen werden. „Derzeit ist das Tanken für Kunden kostenfrei. Damit wollen wir dieheimische Elektromobilität fördern. Mit dem Ökostrom-Betrieb der Ladepunkte ist diese zudem umweltfreundlich“, so Schmidt weiter. 

Deshalb habe sich auch die Stadt Goslar zur Teilnahme an dem Schaufenster Elektromobilität der Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg entschieden, so Junk. Er betont: „Die Stadt Goslar will die Chancen der E-Mobilität nutzen. Zukunftsfähige Mobilitätskonzepte gehen Hand in Hand mit einer Produktionssteigerung von erneuerbaren Energien, neuen Aus- und Weiterbildungsangeboten und vor allem eines positiven Images als aktive und innovative Region.“ 

Seit Jahresbeginn setzt Harz Energie auch ein erstes Elektrofahrzeug im Fuhrpark ein (Smart fortwo electric drive, 75 PS). Das Fahrzeug wird zwischen Seesen, Goslar, Osterode und Duderstadt für Post- und Verteildienste genutzt und für Testzwecke an Kommunen ausgeliehen. „Getankt“ wird ausschließlich Ökostrom. Ab September wird zusätzlich ein E-Caddy im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojektes mit VW Nutzfahrzeuge getestet.

Der Goslarer Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk und Harz Energie-Geschäftsführer Dr. Hjalmar Schmidt nehmen die Ladesäule in Betrieb. Im Hintergrund zu sehen Reinhard Schwarzer (Wirtschaftsförderer der Stadt Goslar) und Andreas Sonnemann (Mobilitätsexperte bei Harz Energie) (von links).

TOP

KONTAKTADRESSE

Mobilität

Andreas Sonnemann
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-9345
Fax: 05522/503-8106
mobilitaet@harzenergie.de


Öffentlichkeitsarbeit

Katharina Gräfe
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8172
Fax: 05522/503-8106
k.graefe@harzenergie.de