Gebäude in Gieboldehausen unter der Lupe


„Die Samtgemeinde Gieboldehausen kann sich in Sachen Energieeffizienz sehen lassen“, lobt Marko Schmidt, verantwortlich für Energieerzeugung und Innovationen bei Harz Energie. Er hat mit Hilfe eines neuartigen Energiedaten-Monitorings den Energieverbrauch von öffentlichen Gebäuden ermittelt und mit bundesweiten Durchschnittswerten vergleichbarer Immobilien abgeglichen. Vom Rathaus über Schulen und Feuerwehrhäuser bis hin zu den Sporthallen wurde alles genau unter die Lupe genommen. Ergebnis: „Es gibt keine negativen Ausreißer in Gieboldehausen. Hier zeigt sich, wie wertvoll die zeitgemäße Sanierung von Gebäuden und der Einsatz modernster Wärmetechnik ist“, bestätigt Schmidt.

Für Samtgemeindebürgermeisterin Marlies Dornieden kommt die frohe Botschaft nicht überraschend: „Wir haben schon früh auf Fernwärme und Biogas gesetzt, und damit Technologien genutzt, die langfristig die Kosten senken und zum Klimaschutz beitragen.“ Diesen Weg wollen die Verantwortlichen der Samtgemeinde konsequent weitergehen, ebenso wie sie bei der energetischen Sanierung auf dem Laufenden bleiben wollen.

Doch an welchen Stellen und in welcher Weise bieten sich Möglichkeiten zu weiteren Effizienzsteigerungen und Energieeinsparungen? Um das zu ermitteln, bietet Harz Energie den Kommunen ihr Monitoring System an. „Dank der umfassenden Datenbasis und ihrer übersichtlichen Aufbereitung haben wir jetzt einen genauen Überblick. Das ist wichtig, um Entscheidungen über ökonomisch und ökologisch sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen zu treffen“, sagt Dornieden.

TOP