Sparpotenzial schlummert im Keller


Osterode am Harz/ Ilsenburg, 04. März 2015

„In deutschen Gebäuden gibt es rund zehn Millionen Heizungsanlagen, die älter als 15 Jahre sind.“ Zu dieser Einschätzung kommt das Bundeswirtschaftsministerium und appelliert gleichzeitig an die Hausbesitzer, sich nicht von dem oft äußerlich guten Eindruck der Kessel täuschen zu lassen. Die meisten dieser Anlagen arbeiten folglich ineffizient, da sie nicht auf dem neuesten technischen Stand sind. Das verursacht für die Eigentümer und Mieter überhöhte Kosten und belastet die Umwelt unnötig.

Eine Effizienzkennzeichnung für alte Heizungen soll das ändern. Geplant ist, dass Schornsteinfeger und Installateure ab 2016 binnen sieben Jahren alle Anlagen in Deutschland mit entsprechenden Labeln versehen und auf Einsparmöglichkeiten bzw. Beratungsangebote hinweisen. Erklärtes Ziel: Den Austausch alter Heizungen zu forcieren.

Deshalb fordert auch der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft gezielte Maßnahmen zur Ankurbelung von energetischen Sanierungsmaßnahmen. Der Energieverbrauch für Heizung und Warmwasserbereitung in Wohnungen könne etwa mit modernster Erdgas-Brennwerttechnik in Kombination mit erneuerbaren Energien effizient vermindert werden. Ebenso könne der Einsatz der dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung – auch bekannt als stromerzeugende Heizung – zu einer besseren Ausnutzung der Energie und einer klimaverträglichen Wärmeerzeugung beitragen.

Förderprogramme

Die Förderprogramme von Harz Energie bieten Heizungsmodernisierern in der Region attraktive Anreize. Das Unternehmen unterstützt seine Kunden zum Beispiel bei der Umstellung von anderen Energiearten auf eine Erdgas-Brennwertheizung mit einem Wartungsgutschein in Höhe von 120 Euro und Zuschüssen bis maximal 800 Euro, wenn die Wahl auf erdgasbetriebene Blockheizkraftwerke oder Wärmepumpen fällt.

Erfahren Sie mehr auf der Messe Haus-und Bau & Energie Ilsenburg in der Harzlandhalle vom 6. Bis 8. März. 

Quelle: Verbraucherzentrale Niedersachsen: Basis: Heizkessel 30 jahre alt

TOP

KONTAKTADRESSE

Energieberatung

Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8330
Fax: 05522/503 66 1001
energieberatung @harzenergie.de