Harz Energie-Netzgesellschaft erhält erneut TSM-Zertifikate


Osterode am Harz, 20. Mai 2015

Bestnoten erhielt die Harz Energie Netz GmbH bei der Überprüfung des Technischen Sicherheitsmanagements (TSM). Zum dritten Mal nach 2005 und 2010 hat das Unternehmen die freiwillige Überprüfung in den Sparten Gas, Wasser und Strom bestanden.

„Die Arbeitsabläufe bei der Harz Energie sind bestens organisiert und sicherheitstechnisch auf einem hohen Niveau“, urteilten Dr. Torsten Birkholz vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfachs (DVGW) und Georg Kranz vom Forum Netztechnik, Netzbetrieb (FNN) des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V.) bei der Übergabe der Zertifikate.

Vorausgegangen war eine mehrtägige Überprüfung der Arbeitsabläufe, der technischen Ausstattung, der Arbeitssicherheit, von Umweltschutzmaßnahmen, Mitarbeiterqualifikationen und des Störungsmanagements. Anhand eines Prüfkatalogs von rund 600 Einzelfragen durchleuchteten die neutralen und unabhängigen Gutachter das Unternehmen. Geprüft wurden die Sparten Erdgas, Strom und Trinkwasser. Birkholz befand anschließend, dass die Netzgesellschaft „ein fachlich sehr kompetentes Unternehmen sei“.

Für Dipl.-Ing. Ulrich Diestel, Geschäftsführer der Harz Energie Netz GmbH, sind die TSM-Zertifikate eine wichtige Bestätigung: „Wer im Energiemarkt bestehen will, muss seinen Kunden ein hohes Maß an Versorgungssicherheit bieten. Wir konnten erneut nachweisen, dass wir den hohen Anforderungen des Technischen Sicherheitsmanagements gerecht werden. Dafür spreche ich allen beteiligten Mitarbeitern meinen ausdrücklichen Dank aus.“

2005 hatte sich die Harz Energie als eines der ersten Unternehmen in Deutschland zeitgleich in den Sparten Erdgas, Strom und Wasser zertifizieren lassen. Das TSM-Zertifikat hat eine Gültigkeit von fünf Jahren. Nach 2010 waren jetzt erneut rund 20 Mitarbeiter über einen Zeitraum von 12 Monaten an dem aufwendigen Verfahren beteiligt, um am Ende das begehrte Gütesiegel zu erhalten. „Wir haben uns der Zertifizierung freiwillig gestellt“, hebt Diestel hervor.

Über 150 Städte, Gemeinden und Ortschaften im Harz, Harzvorland und Eichsfeld profitieren inzwischen von der sicheren und umweltbewussten Energie- und Trinkwasserversorgung der Harz Energie Netzgesellschaft. Dafür hat das Unternehmen in den vergangenen fünf Jahren nahezu 40 Millionen Euro in die Qualität der Netze investiert. Aufträge werden dabei fast ausschließlich an Unternehmen aus der Region vergeben.

 

TOP

KONTAKTADRESSE

Öffentlichkeitsarbeit

Jan Mohr
Lasfelder Str. 10
37520 Osterode am Harz

Telefon: 05522/503-8170
Fax: 05522/503-8106
j.mohr@harzenergie.de