„Mit voller Energie dabei“


Osterode, 16.06.2015

Die Carmina Burana ist Carl Orffs bekanntestes Werk. Nicht zuletzt deswegen hat sich die Musikgemeinde Osterode in Kooperation mit der Gemeinde St. Jacobi die Aufführung des Chorkonzertes zum Ziel gesetzt. Allerdings werden in dem einmaligen Großprojekt nicht nur die Chöre der Musikgemeinde und der Kantorei Herzberg beteiligt sein. In einer generationsübergreifenden Aufführung von und für die gesamte Region am Südharzrand wird das Konzert am 19. Juli in der Stadthalle Osterode stattfinden.

Jörg Ehrenfeuchter, künstlerischer Leiter der Osteroder Musikgemeinde, wählte das aktuelle Projekt bewusst, um möglichst viele Kinder und Jugendliche für den Chorgesang anzusprechen und zu begeistern. In der einzigartigen Inszenierung in der Stadthalle wird der Jugendchor Osterode / Herzberg das Werk komplett erarbeiten und mitsingen. Ebenfalls einstimmen dürfen an diesem Tag neben dem Kinderchor Osterode / Herzberg auch die Mitglieder der Schulchöre der Grundschulen Herzberg, Hörden und Osterode sowie der Kinderprojektchor der Kirchengemeinde Nienstedt / Förste.

Harz Energie GmbH & Co. KG unterstützt die Veranstaltung in Form eines namhaften Betrages und trägt somit dazu bei, dass auch weiterhin hochqualifizierte Kulturarbeit geleistet werden kann. Für den Geschäftsführer der Harz Energie GmbH & Co. KG, Dr. Hjalmar Schmidt, verbindet Kultur Menschen – und schafft zugleich Mehrwerte für eine Region. Deshalb fördert Harz Energie GmbH & Co. KG sehr gerne Projekte, die die Heimatregion voranbringen.

„Wir sind jedenfalls, im wahrsten Sinne des Wortes, mit voller Energie dabei“, so Schmidt.

Karten ab 18 Euro gibt es im Vorverkauf in der Stadthalle Osterode, der Tilman Riemenschneider Buchhandlung in Osterode, der Buchhandlung am Markt in Herzberg, der Buchhandlung Tilman’s in Bad Lauterberg sowie im Internet unter www.musikgemeinde-osterode.de.

 

Musikgemeinde Osterode

Die Musikgemeinde Osterode freut sich zusammen mit Dr. Hjalmar Schmidt, Geschäftsführer der Harz Energie GmbH & Co. KG (1. von rechts), auf das bevorstehende Konzert.

TOP