magazin-02-2014_ds - page 8-9

9
energie
8
unterwegs
Wenn am Donnerstag, 12. Juni, zum sieb-
ten Mal die Kipplaster den Kornmarkt in
Osterode mit etwa 400 Tonnen feinstem
Sand überschwemmen, dann sind das die
Vorboten eines beliebten Veranstaltungs-
höhepunktes: des OHA City BeachCups,
zu dem sich regelmäßig die niedersächsi-
sche Elite des Beach-Volleyballs trifft.
Das Event beginnt am Freitag um 15 Uhr
mit dem Jugend-BeachCup. Um 16 bzw.
17 Uhr starten der Kinder- und der Fir-
menstaffellauf an den Beachplätzen. Am
Samstag geben sich dann die Könner im
Sand beim A-Ranglistenturnier ein Stell-
dichein, um Punkte für die Norddeutsche
Ab in den Sand
Osteroder City BeachCup für Könner und Hobby-Volleyballer
Meisterschaft zu sammeln, während es
beim anschließenden Harz Energie-Beach­
Cup (ab 17 Uhr) um den puren Spaß geht.
Zwölf Mannschaften von regionalen Fir-
men, Behörden und Institutionen treten
beim Baggern und Pritschen gegeneinan-
der an. Bei den gemischten Viererteams
muss immer mindestens eine Frau auf
dem Spielfeld sein. Schulen und Vereine
im Landkreis profitieren von den Spielen.
Denn das Startgeld der Teams fließt in die
KindersportStiftung am Harz, die sie bei
der Anschaffung von Sport- und Spielge-
räten sowie der Finanzierung von Sport-
camps unterstützt.
Zebras in Ilsenburg dabei
Handballelite trifft sich zum Jubiläumsturnier
Den Turnverein Hassee-Winterbek kennen
sicher nur eingefleischte Handballfans, er
ist aber die Keimzelle der seit Jahren er-
folgreichsten deutschen Handballer vom
heutigen THW Kiel. Die wiederum krönen
in diesem Jahr das hochkarätige Teilneh-
merfeld beim Klaus-Miesner-Gedenktur-
nier des Handballvereins Ilsenburg am 9.
und 10. August in der Harzlandhalle. Das
rekordverwöhnte Team um Trainer Alfred
Gíslason gehört auch auf internationaler
Ebene zur Elite und wertet damit das 25.
heimische Handballturnier noch weiter auf.
„Für unseren kleinen Verein geht ein Traum
in Erfüllung“, freut sich Ilsenburgs Vorsit-
zender Michael Löwe über die Zusage der
„Zebras“ im Jubiläumsjahr. Der Spitzname
ist übrigens ihrem Maskottchen im Zebra-
kostüm geschuldet.
Ausgerüstet mit Horchgerät und Mikrofon
waren die Mitarbeiter der Wasserabteilung
von Harz Energie früher unterwegs, um
entlang des unterirdischen Wasserlei-
tungsnetzes nach undichten Stellen zu
fahnden. Nachtarbeit inklusive, denn gera-
de an stark befahrenen Straßen oder an
hochfrequentierten Abschnitten konnten
sie nur bei relativer Ruhe und in ver-
brauchsarmen Zeiten fündig werden.
„Das war sehr mühsam und zeitintensiv,
Mit Loggern auf Lecksuche
Neue Technik erleichtert Ortung von Wasserrohrbrüchen
weil die Lecks allein mit diesem Verfahren
schwer lokalisiert werden konnten“, be-
richtet Andreas Rohde. „Mit der neuen
Technik haben wir einen riesigen Schritt
nach vorn gemacht“, freut sich der Ingeni-
eur. Die Wende brachten sogenannte Ge-
räuschlogger. Sie sind seit Ende 2013 im
Einsatz und erledigen nahezu eigenstän-
dig die Vorarbeit bei der Rohrbruchsuche.
Die nur zehn Zentimeter hohen Kapseln
mit einem Durchmesser von sechs Zen­
time­tern werden an beliebig vielen
Messpunk­ten innerhalb eines Rohr­l­ei­
tungs­abschnitts – üblicherweise an Ab­
stell­schiebern oder Hydranten – gleich-
zeitig eingesetzt. Dort sammeln sie über
eingebaute Mikrofone Daten der Fließge-
räusche. Nach der Entnahme der Logger
und der Datenübertragung an den Com-
puter erfolgt die Analyse, wobei eindeutig
zwischen Lecks beziehungsweise Rohr-
brüchen und dem normalen Wasserver-
brauch unterschieden wird.
Gleichzeitig wird im Schadensfall die
Bruchstelle angezeigt. „Das erleichtert uns
Allein die Vorbereitung für den City Beach-
Cup und die beliebte Beach-Party mit
Live-Musik sind schon eine sehr große
Herausforderung für die Organisatoren um
Rainer Giese vom Versicherungskontor
Osterode und KKT-Geschäftsführer Dr.
Sven Vogt. Bei der Ausrichtung der Wett-
bewerbe ist dann Dr. Joachim Cordes als
sportlicher Leiter besonders gefragt: „Wir
erwarten wieder knapp 200 Aktive und
rund tausend Besucher. Der Sand hat
eben für Sportler wie auch für Zuschauer
eine enorm große Anziehungskraft“, be-
richtet der stellvertretende Schulleiter des
Braunlager Oberharz-Gymnasiums.
Löwes Anerkennung gilt in diesem Zu-
sammenhang dem seit Jahren glückreich
agierenden Turnierorganisator und Team-
betreuer Lothar Schacke (Seite 14). Sei-
nen Kontakten in die Szene ist es zu ver-
danken, dass auch Spitzenclubs wie die
Rhein-Neckar Löwen als Titelverteidiger
und der Bundesligist Bergischer Handball-
Club 06 im Aufgebot stehen.
Darüber hinaus sind die Erstligisten Wisla
Plock (Polen) und Skjern Handbold (Däne-
mark) beim traditionsreichen Ilsenburger
Turnier um den Harz Energie-Cup dabei.
Nicht zu vergessen die Mannen des SC
Magdeburg, die quasi als Heimmann-
schaft zum alljährlichen Kräftemessen
der Besten mit ihrem neuen Trainer Geir
Svei­nsson antreten. Insgesamt geben
sich hier Handballer aus 20 Ländern ein
Stelldichein, die zudem überwiegend in
ihren Nationalteams auf Torejagd gehen.
Weitere Infos und Kartenbestellung unter:
die Arbeit und verkürzt die Zeit für die In-
standsetzung erheblich“, erläutert Daniel
Matschulat, der seither mit seinem Kolle-
gen Uwe Schreyer nur noch im Notfall zur
Nachtschicht ausrücken muss. „Aber
auch solche Störfälle werden jetzt sicher
seltener werden“, hofft Rohde. Denn dank
der flexiblen Einsatzmöglichkeiten der
Logger können schon kleine Lecks geor-
tet und so komplexe Rohrbrüche vermie-
den werden.
Transparenz an der Tankstelle
EU will vergleichbare Preisauszeichnung für Erdgas und Benzin
Eine neue Richtlinie der Europäischen
Union sieht vor, dass die Preisauszeich-
nung für Erdgas (Preis pro Kilogramm)
und herkömmlichen Kraftstoff (Preis pro
Liter) an Tankstellen in Deutschland ver-
einheitlicht wird. Geplant ist die Einfüh-
rung eines Vergleichspreises, der die
deutliche Ersparnis von Erdgas für die
Verbraucher transparent macht. Doch
längst ist nicht klar, wie eine derartige
Auszeichnung aussehen könnte.
Die Deutsche Energie-Agentur (dena)
nimmt die Praxis der Schweizer als Vor-
bild und schlägt vor, dass an den Tafeln
der Tankstellen künftig der Preis für die
Gasmenge angezeigt wird, die dem Ener-
giegehalt eines Liters Benzin entspricht.
Autofahrer könnten so auf den ersten
Blick erkennen, dass die gleiche Energie-
menge in Form von Erdgas nur knapp die
Hälfte kostet im Vergleich zum Benzin, so
die Argumentation.
Im vergangenen Jahr wurden in Deutsch-
land 7800 Erdgas-Pkw neu zugelassen.
Das sind fast 50 Prozent mehr als im Jahr
zuvor, berichtet der Bundesverband für
Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW).
Der BDEW hatte wiederholt darauf hin-
gewiesen, dass mit Erdgasfahrzeugen
der Schadstoffausstoß signifikant ge-
senkt werden kann: So stoßen Erdgas-
fahrzeuge rund 15 Prozent weniger
Kohlen­dioxid als Dieselfahrzeuge aus.
Stickoxide sind beim Erdgasantrieb um
etwa 90 Prozent reduziert. Feinstaub
fällt nahezu keiner an, weshalb Erdgas-
fahrzeuge in Umweltzonen grundsätzlich
freie Fahrt haben.
Datenübertragung von den Loggern zum PC
Das THW-Maskottchen Hein Daddel
Uwe Schreyer setzt den Logger in einen
Wasserschieber ein
Unter Berücksichtigung des Energie-
gehaltes wäre der Preis für Erdgas
72,3 Cent!
Aktuelle Preisauszeichnung, Stand 12. Mai 2014
1,2-3,4-5,6-7 10-11,12-13,14-15,16
Powered by FlippingBook