magazin-03-2014_druck - page 10-11

10
11
aktiv
aktiv
Ganz nah am Kunden
Dialogmarketing: einer von sieben Ausbildungsberufen
Kunden betreuen und beraten, gewinnen
und binden sind die zentralen Aufgaben
einer Servicefachkraft für Dialogmarketing
– am Telefon, per E-Mail oder Brief. Ein gu­
ter Service will gelernt sein. Katharina
Krause hat diese zweijährige Ausbildung
bei Harz Energie absolviert. Daneben ste­
hen weitere Aufgaben an, wie etwa Be­
schwerden bearbeiten oder Service-Kon­
zepte entwickeln und auswerten. „Die
enge Zusammenarbeit im Team macht mir
viel Spaß. Dazu gehört es auch, gemein­
sam Ideen zu entwickeln“, bilanziert die
21-Jährige ihre bisherigen Erfahrungen.
Servicefachkraft für Dialogmarketing ist ei­
ner von sieben Ausbildungsberufen, die
der regionale Energieversorger anbietet.
Derzeit sind 30 junge Menschen bei Harz
Energie dabei, sich für ihr Berufsleben pra­
xisorientiert zu qualifizieren. Mit einer Aus­
bildungsquote von rund zehn Prozent liegt
das Unternehmen weit über dem Bundes­
durchschnitt.
Den hohen Ausbildungsstand bei Harz
Energie beweisen die jährlich guten bis
sehr guten Abschlüsse. „Unserer Auszu­
bildenden überzeugten auch in diesem
Jahr wieder mit guten Noten. In der Ver­
gangenheit waren sogar einige Kammer­
siege dabei“, betont Personalchef Dirk
Knoke. „Wir legen großen Wert auf quali­
fizierte Ausbilder in unserem Haus, die
selbstständiges und eigenverantwortli­
ches Arbeiten von Anfang an fördern.“
Für überzeugende Absolventen sind die
Chancen auf eine Übernahme gut. Das
gilt auch für Katharina Krause, die jetzt
noch eine Qualifikation draufpacken und
Ausbildung und Karriere
Berufsmessen bieten Orientierung
Wie sieht ein Wasserzähler von innen aus und wie funktioniert die
Mechanik? Diesen Fragen konnten die Schüler der Adolf-Grimme-
Gesamtschule (IGS) in Goslar beim Berufeparcours am Harz Ener­
gie-Stand ganz praktisch auf den Grund gehen. Zur Seite standen
ihnen Ausbilder Siegfried Ahlborn und angehende Fachkräfte für
Wasserversorgungstechnik, die aus erster Hand über ihre Ausbil­
dung beim regionalen Energieversorger berichteten.
Mit einem Solar­projekt machten zudem die Elektroniker für Energie-
und Gebäudetechnik auf ihren Beruf und die Karrierechancen auf­
merksam. Der Berufeparcours in der IGS ist nur eine von vielen
Orientierungsmessen für Schüler, bei denen sich Harz Energie prä­
sentiert. Die nächsten stehen am 11. Oktober mit parentum Goslar
und BITO Oster­ode sowie am 18. Oktober mit der Eichsfelder
Berufs­findungsbörse Duderstadt an.
ein weiteres Jahr die Schulbank drücken
will, um Kauffrau für Dialogmarketing zu
werden. Damit wird sie ihren Tätigkeitsbe­
reich erweitern, unter anderem auf die Be­
reiche Personalplanung, Projektmanage­
ment und Controlling.
Für diese Ausbildungsberufe sucht Harz
Energie in 2015 junge Berufsstarter:
• Kaufmann/frau für Dialogmarketing
• Fachkraft für Wasserversorgungs-
technik
• Elektroniker/in für Energie- und
Gebäudetechnik
• Fachinformatiker/in für System-
integration
• Industriekaufmann/frau
• Bachelor of Arts im Studiengang
Business Administration (Kooperation
mit der Berufsakademie Göttingen)
Bewerbungen sind ab sofort möglich.
Weitere Informationen finden Sie auf
Seite 2 des Magazins oder im Internet
unter
.
Siegfried Ahlborn erklärt in Goslar die Funktion eines Wasserzählers
Bewährter
Kleinkunstmix
Kulturkraftwerk Harz Energie
Der Förderverein Goslarer Kleinkunsttage
um den neuen Vorsitzenden Walfried
Lucksch startet im September sein aktu­
elles Programm, das sich wie gewohnt
durch eine bunte Mischung aller Genres
auszeichnet.
Auch auf das beliebte Familienprogramm
müssen die Freunde des Kulturkraftwerks
Harz Energie nicht verzichten.
Einige Septembertermine waren bereits
im Vorverkauf sehr gefragt.
Solarenergie erforschen
Experimentierkästen an Schulen übergeben
„Mit den umfangreichen Utensilien kön­
nen die Schüler jetzt eigenständig experi­
mentieren “, freut sich Peter Moneke,
Schulleiter der Grundschule Seeburg-
Seulingen. Die sogenannten Sonnenfän­
gerboxen von Harz Energie machen’s
möglich.
Diese Experimentierkästen enthalten Ma­
terial für knapp 100 Versuche und pas­
sende Begleitunterlagen rund um das
Thema Solarenergie. Mit Solarmodulen,
Sonnenkollektoren und Messgeräten
aus­gestattet, erleichtern sie das praxis­
nahe Lernen und machen den naturwis­
senschaftlichen Unterricht anschaulicher.
Die Kinder der Grundschule Seeburg-Seulingen freuen sich über die Experimentierbox
Mobilitätsexperte Andreas Sonnemann (Mitte)
steht Rede und Antwort
Fachgespräche
über Mobilität
Baßgeigenfest in Goslar
Wenn am 20. September die ortsansässi­
gen Unternehmen zum Baßgeigenfest in
das größte Gewerbegebiet Goslars einla­
den, wartet wieder ein buntes Programm
mit vielen Informationen, Hubschrauber­
rundflügen, einem Flohmarkt im Magde­
burger Kamp und anderen attraktiven
Aktionen auf die Besucher.
Am Harz Energie-Stand dreht sich in die­
sem Jahr alles um alternative Mobilität.
Experten stellen Elektroflitzer, E-Bikes so­
wie die neuen Erdgasmodelle der Auto­
hersteller vor und informieren über neue
technische Entwicklungen. Interessierte
sind zu Fachgesprächen eingeladen.
6. September 2014 | 20 Uhr
Liberté, Ègalité, Humba-täterä-tätä
– Kabarett mit Ecco Meineke
21. September 2014 | 15 Uhr
Der Zauberlehrling, frei nach Goethe –
Dornerei-Theater mit Puppen für Kinder
ab sechs Jahren
26. September 2014 | 20 Uhr
Juliano Rossi & Band – Swing
24. Oktober 2014 | 20 Uhr
Kontrollversuch – Kabarett mit dem Duo
Frohleiks & Willmann
7. November 2014 | 20 Uhr
Cocker Cover Crew –
Songs von Joe Cocker
15. November 2014 | 20 Uhr
Operation Opera –
A-cappella-Oktett Opera
29. November 2014 | 20 Uhr
Wilder die Flöten nie klingen –
Weihnachtsspecial mit Wildes Holz
70 Schulen aus der Region bewarben
sich um die drei Sonnenfängerboxen, die
der Energieversorger zur Verlosung aus­
geschrieben hatte.
Zu den glücklichen Gewinnern zählten
neben den Kindern in Seeburg-Seulingen
die der Thomas-Müntzer-Grundschule in
Klettenberg und der KGS in Giebolde­
hausen.
„Wir wollen den Nachwuchs früh für er­
neuerbare Energien sensibilisieren und
ihren Forschergeist fördern“, betonte Ka­
tharina Gräfe von Harz Energie bei der
Übergabe der Experimentierkästen.
1,2-3,4-5,6-7,8-9 12-13,14-15,16
Powered by FlippingBook