Kunden der Harzenergie lesen Pressemitteilungen

Ausbildungsstart bei Harz Energie

(vom 01.08.2019)

Zehn junge Menschen starteten heute ihre Ausbildung bei Harz Energie.

Harz Energie-Personalleiter Dirk Knoke (links), Uwe Bormann (2.v.l.) und Ausbilder Matthias Klapproth (rechts) begrüßten die neuen Auszubildenden (v.l.n.r.): Jan Deike, Patrick Oelschig, Robin Walter, Philipp Bode, Ayline Kayser, Dennis Katron, Dimitri Kaunev, Erik Nordmann, Lorenz Schöbel, Tim Borchers

Erstmals im Angebot: Ein duales IT-Studium und die Ausbildung zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung. Die Steuerung intelligenter Energienetze und Smart Cities bieten dem Nachwuchs hier künftig überaus interessante Einsatzbereiche. Einsatzorte für die Auszubildenden sind Osterode am Harz und Goslar.

Die Digitalisierung stellt neue Anforderungen auch an die Berufsausbildung. Davon ist Dirk Knoke, Personalchef von Harz Energie, überzeugt: „Unsere Mitarbeiter benötigen künftig ein hohes Maß an digitaler Kompetenz, völlig unabhängig davon, ob sie in einem kaufmännischen oder technischen Beruf tätig sind. Darauf müssen wir uns als Unternehmen einstellen.“ 

Harz Energie bildet deshalb erstmals in gleich drei IT-Berufen aus: Fachinformatiker/-in  für Systemintegration, Fachinformatiker/-in  für Anwendungsentwicklung und ebenfalls neu, im dualen Studiengang „Bachelor of Science –  Informatik im Praxisverbund“. Hier kooperiert das Unternehmen mit der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel.   

Auf einem ersten Rundgang stellen Harz Energie-Personalleiter Dirk Knoke (rechts), Ausbilder Matthias Klapproth (2.v.r) und Leitstellen-Mitarbeiter Marco Wildner den neuen Auszubildenden die Leitstelle vor. Hier überwacht die Harz Energie Netzgesellschaft rund um die Uhr die Leitungsnetze und Anlagen für Erdgas, Strom, Wärme und Trinkwasser.

Knoke freut sich, dass nicht nur die drei IT-Ausbildungsplätze mit geeigneten Bewerbern besetzt werden konnten. Drei weitere starten mit einer Ausbildung als Industriekaufmann/-frau in ihr Berufsleben. Für zukunftssichere Berufe im technischen Bereich haben sich vier junge Menschen entschieden: Zwei lernen den Beruf des Anlagenmechanikers für Rohrsystemtechnik und zwei werden Elektroniker in der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik. Sie profitieren dabei von einer praxisnahen Ausbildung im Netz und den zusätzlichen Angeboten einer modernen Ausbildungswerkstatt.  In einer Einführungswoche steht nun erstmals das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm. Dazu gehört auch ein gemeinsamer Grillabend mit der Geschäftsführung. 

15 qualifizierte Ausbilder, Betriebsunterricht und E-Learning-Angebote: Insgesamt investiert Harz Energie rund 500.000 Euro jährlich in seinen Nachwuchs. Der hohe Ausbildungsstandard des Unternehmens wird seit vielen Jahren durch gute Prüfungsergebnisse und Kammersiege bei den Abschlussprüfungen belegt. Mit zehn Prozent gehört die Ausbildungsquote des regionalen Energieversorgers zu den höchsten in Niedersachsen. 

Der Startschuss für die nächste Bewerbungsrunde ist auch schon gefallen. Ab sofort können sich künftige Schulabgänger für 2020 bewerben. „Wir halten an unserer hohen Ausbildungsquote fest“, bekräftigt der Personalchef. „In den nächsten Jahren gehen viele erfahrene Mitarbeiter aus den geburtenstarken Jahrgängen in den Ruhestand. Für den Nachwuchs bietet das beste Entwicklungschancen.“

zurück