Kunden der Harzenergie lesen Pressemitteilungen

MT Melsungen verpasst Pokal-Hattrick

(vom 14.08.2018)

Beim  29. Klaus-Miesner-Gedenkturnier verpasste die MT Melsungen knapp den Pokal-Hattrick und musste sich dem TBV Lemgo Lippe mit 28:30 (16:15) geschlagen geben. Der SC Magdeburg wurde Dritter.

 

Osterode am Harz/Ilsenburg, 14. August 2018

Beim  29. Klaus-Miesner-Gedenkturnier verpasste die MT Melsungen knapp den Pokal-Hattrick und musste sich dem TBV Lemgo Lippe mit 28:30 (16:15) geschlagen geben. Der SC Magdeburg wurde Dritter.

Der TBV Lemgo Lippe freut sich über die Trophäe beim 29. Klaus-Miesner-Gedenkturnier.

„Das war Werbung für den Handball, dazu ein überaus faires Endspiel“, freute sich Lothar Schacke, der das Turnier um den Harz Energie-Cup bereits seit über 20 Jahren zusammen mit dem Handballverein Ilsenburg organisiert. Der Einladung zu dem hochklassigen Turnier um den Harz Energie-Cup unter Beteiligung der drei Bundesligisten sowie Teams aus Dänemark, Schweden und Slowenien folgten erneut zahlreiche Fans in die Harzlandhalle.

Über weite Strecken führte der Titelverteidiger, wenn auch stets knapp. Doch der TVB Lemgo Lippe blieb dran und führte zwischenzeitlich mit 14:13. Zur Halbzeit lag Melsungen jedoch wieder mit 16:15 vorne.

Auch nach Wiederanpfiff führten die Nordhessen lange Zeit mit bis zu drei Toren, bevor die Lemgoer das Spiel in der Schlussviertelstunde drehten. Christoph Theuerkauf und Keeper Piotr Wyszomirski gelangen mit einem sensationellen Treffer aus spitzem Winkel sowie einem Wurf ins verlassene Melsunger Tor die Anschlusstreffer zum 22:23. Kurz darauf sorgten Patrick Zieker (zweimal), Tim Hornke und Isasias Guardiola für die 29:27-Führung. Mit seinem Treffer per Freiwurf bei angezeigtem Zeitspiel besiegelte Jonathan Carlsbogard den zweiten Titelgewinn nach 1994.

Neben dem Harz Energie-Pokal ging auch die Auszeichnung für den besten Torschützen nach Lemgo. Der Ex-Magdeburger Tim Hornke erzielte 28 Treffer in nur drei Partien.

Nach dem verpassten Pokal-Hattrick der Melsunger bleibt der SC Magdeburg der einzige Verein, der das Klaus-Miesner-Gedenkturnier dreimal in Folge gewann (1999 bis 2001 und 2004 bis 2006). Nach einer 33:34-Niederlage gegen HK Malmö sicherte sich das Team von Bennet Wiegert bei einem erneuten Zusammentreffen mit den Schweden am Sonntag mit dem Endstand 25:23 den dritten Platz.

Dirk Schaper, Geschäftsführer der Harz Energie Netz GmbH, beglückwünschte nach dem Abpfiff den TBV Lemgo Lippe zum Gewinn des Harz Energie-Cups und lobte das Turnier: „Alle sind mit voller Energie dabei: Die Spieler, die Fans und vor allem der Handballverein, der dies alles ehrenamtlich organisiert. Großes Kompliment. Sehr gerne haben auch wir wieder unsere Energie eingebracht.“

Auch HV-Präsident Michael Löwe war sehr zufrieden und bedankte sich vor Publikum bei all seinen Mitstreitern.

 

Finalspiele:

Spiel um Pl. 5: Team Tvis Holstebro : RK Gorenje Velenje 32:25

Spiel um Pl. 3: SC Magdeburg : HK Malmö  25:23

Finale: TBV Lemgo Lippe : MT Melsungen 30:28

1. Platz: TBV Lemgo Lippe
2. Platz: MT Melsungen
3. Platz: SC Magdeburg
4. Platz: HK Malmö
5. Platz: TTH Holstebro
6. Platz: RK Gorenje Velenje

 

zurück